1581 Euro für Castrop-Rauxeler Jugendklubs

Das 1. Castrop-Rauxeler Weihnachtssingen war trotz seiner pandemiebedingten Absage letztlich ein Erfolg: Insgesamt 1581 Euro konnten die Organisatoren im Rahmen einer symbolischen Scheckübergabe an die Jugendvorstände der Castrop-Rauxeler Fußballvereine übergeben.

Diese Summe kam dadurch zustande, dass sehr viele Menschen auf die Rückzahlung der Eintrittskarten zum Weihnachtssingen verzichtet hatten. Martin Janicki, Vorsitzender des SV Wacker Obercastrop, und Pfarrer Michael Trockel bedanken sich herzlich bei allen, die somit den Organisatoren auch weiteren hohen Rückzahlungsaufwand erspart hatten. „Wenn wir auch schweren Herzens absagen mussten, so gibt es dennoch ein kleines Trostpflaster für die Jugendmannschaften. Wir danken noch einmal allen herzlich, die dieses Projekt unterstützt haben“, so Pfarrer Michael Trockel, gleichzeitig aktiver Fußball-Schiedsrichter im Fußballkreis Herne.

Das Castroper Weihnachtssingen für Jung und Alt ist ein Gemeinschaftsprojekt aller Castrop-Rauxeler Fußballvereine und Kirchengemeinden. Es musste aufgrund der Coronapandemie kurzfristig abgesagt werden.

Foto: Die Vertreter der Jugendabteilungen (v.l.) Oliver Bäcker (Victoria Habinghorst), Peter Siegmann (SG Castrop), Torsten Pflips (TuS Henrichenburg), Sven Wesolowski (VfB Habinghorst), Armin Mielke (Arminia Ickern) sowie Pfarrer Michael Trockel bei der symbolischen Scheckübergabe. Foto: Ingo Spitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.