Der Kreis Herne sagt „Danke, Schiri“

Die Aktion „Danke, Schiri“ würdigt den Einsatz der Referees im Amateurbereich. In diesem Jahr nahmen die Herner Pia Schreyer, Walter Krauss und Pascal Mertikat die Ehrung entgegen.

Im Rahmen der bundesweiten Aktion „Danke, Schiri“ hat der Kreisschiedsrichterausschuss (KSA) in Herne in dieser Woche drei Referees für ihr Engagement geehrt. Die Unparteiischen Pia Schreyer (SuS Pöppinghausen), Walter Krauss (FC Frohlinde) und Pascal Mertikat (RSV Wanne) erhielten bei einem gemeinsamen Essen eine Dankesurkunde sowie ein kleines Präsent aus den Händen des KSA-Vorsitzenden Boris Bejmowicz und des Kreisvorsitzenden Reinhold Spohn.

„Wir sind sehr stolz auf unsere Schiedsrichter – und es ist wichtig, ihnen das in regelmäßigen Abständen zu sagen“, erklärte Boris Bejmowicz. „Pia, Walter und Pascal stehen seit Jahren bei Wind und Wetter auf den Plätzen – nicht nur in Herne und Castrop-Rauxel, sondern auch über die Kreisgrenzen hinaus.“

Die Castrop-Rauxelerin Pia Schreyer (29) legte ihre Schiedsrichter-Prüfung im September 2012 ab. Sie leitet Spiele bis zur Frauen-Landesliga und pfeift außerdem in der Kreisliga der Herren sowie im Juniorenbereich. Für ihre freundliche Art wird Schreyer, die für den SuS Pöppinghausen pfeift, vielerorts geschätzt.

In Walter Krauss steckt noch immer so viel Herzblut wie am Tag des ersten Spiels. Nach wie vor steht der 64-Jährige Woche für Woche auf den Sportplätzen und leitet Spiele an der Basis. Dabei wird deutlich: Das tut er aus Überzeugung. Mit seinem Verein, dem FC Frohlinde, ist Walter Krauss fest verbunden. Dort kümmert er sich ehrenamtlich um die Ausrüstung der Frohlinder Referees und hilft bei der Suche nach neuen Interessierten.

Pascal Mertikat vom RSV Wanne zeichnet sich durch maximale Einsatzbereitschaft aus. Unabhängig von Paarung, Datum und Ort: Pascal pfeift voller Freude so gut wie jedes Spiel. Regelmäßig ist der 24-Jährige sonntags auch im Doppeleinsatz: Zunächst bei einer Partie im Jugendbereich, anschließend bei den Senioren. 75 Spielleitungen sind Spitzenwert im Kalenderjahr 2018.

Die Aktion „Danke, Schiri“ hat der DFB 2016 ins Leben gerufen, um das Engagement der Referees im Amateurfußball zu würdigen. Geehrt wird jährlich eine Schiedsrichterin, ein Schiedsrichter über 50 Jahre sowie ein Schiedsrichter unter 50. Nach den DFB-Ehrungen auf Kreisebene wählt jeder Landesverband seine Sieger aus, die dann erneut auf DFB-Ebene geehrt werden. Im vergangenen Jahr etwa besuchten die Landessieger zunächst gemeinsam eine Bundesliga-Partie ehe am Abend eine Gewinner-Gala in Dortmund folgte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.