Kreisjugendsportgericht

Das Kreisjugendsportgericht ist örtlich zuständig für die Sportrechtsprechung im Juniorenbereich des Kreises 15. Als Organ der Sportgerichtsbarkeit hat das Jugendsportgericht die Aufgabe, für Gerechtigkeit und Ordnung im Fußballsport zu sorgen. Geahndet werden alle Formen unsportlichen Verhaltens der beteiligten Akteure. Sie ist sachlich zuständig für Rechtsangelegenheiten, die sich aus dem Spielbetrieb der Junioren- und Juniorinnen-Mannschaften ergeben, die den Spielklassen des Kreises zugeordnet sind. Ferner fallen auch Jugend-Pokalspiele auf Kreisebene in die Zuständigkeit des Jugendsportgerichtes. Die Mitglieder des Kreisjugendsportgerichtes sind unabhängig. Sie sind nur dem geschriebenen Recht des Sports sowie ihrem Gewissen unterworfen.

Der Geschäftsverteilungsplan des Kreisjugendsportgerichtes  für das Spieljahr 2017/2018 wurde in den Offiziellen Mitteilungen des FLVW (OM Nr. 27 vom 07.07.2017) veröffentlicht den ist zudem abrufbar unter :

  • Service //  Informationen und Formulare  //  Jugendfußball  //   Geschäftsverteilungsplan KJSG

Hinweis:

Vereine werden gebeten mit dem Jugendsportgericht nur über das Elektronische Postfach (E-Postfach) im DFBnet zu kommunizieren.

Mitglieder des Kreisjugendsportgerichts

Joachim Soba
Vorsitzender des KJSG / Einzelrichter

Yunus Akca
Beisitzer / Einzelrichter

Nicole Mathes
Beisitzerin / Einzelrichterin

Kerstin Bräuer
Stellvertretende Vorsitzende / Einzelrichterin

Herbert Machotta
Beisitzer

Werner Rybacki
Beisitzer

Wo verhandelt das Jugendsportgericht?

Sofern eine mündliche Verhandlung erforderlich ist, verhandelt das Kreisjugendsportgericht seine Fälle im Sportjugendhaus Herne am Westring 263 in 44629 Herne. Das Gebäude befindet sich schräg gegenüber des Stadions am Schloss Strünkede.