Ehrung eines Ehrenamtlers

Klaus-Jürgen Tissarek wurde im Jahr 2017 von seinem Verein SV Sodingen für eine Auszeichnung in der DFB-Aktion „DFB-Ehrenamtspreis“ gemeldet. Jeder Kreis hat dann die Möglichkeit, aus den Vorschlägen der Vereine seines Kreises einen Ehrenamtler für eine besondere Auszeichnung durch den DFB zu melden. Dies war für das Jahr 2017 der Sportkamerad Klaus-Jürgen Tissarek. Dieser Preis war verbunden mit einer Wochenendveranstaltung des DFB, zu der auch Klaus-Jürgen Tissarek eingeladen war. Eine schwere Krankheit machte es ihm unmöglich, an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Aus diesem Grund nahm der Kreis-Ehrenamtsbeauftragte Bernd Götte nun die Ehrung im Rahmen des Kreisjugendtages am 4. Februar 2019 im Bürgersaal der Akademie Mont-Cenis vor.

Jürgen Tissarek erhielt eine Urkunde, die ihm für seinen Einsatz um den Fußballsport dankte. Diese war unterzeichnet von DFB-Präsidenten Reinhard Grindel. Dazu gab es dann auch noch ein persönliches Geschenk des DFB. Zusätzlich zu der persönlichen Auszeichnung erhielt auch der Verein von Klaus-Jürgen Tissarek, der SV Sodingen, noch eine Anerkennung. Der Verband stellt dem SV Sodingen einen „Bildungsscheck“ in Höhe von € 250,00 zur Verfügung. Dieser kann u.a. für Qualifizierungsmaßnahmen seiner Vereinsmitarbeiter (Trainerlehrgänge, Wochenendseminare, etc.) genutzt werden.

Auch für das Jahr 2018 haben einige Vereine Mitarbeiter ihres Vereins für die Aktionen „DFB-Ehrenamtspreis“ bzw. „DFB-Junges Ehrenamt“ gemeldet. Für das Jahr 2018 konnten die Vereine wieder Mitarbeiter für eine Auszeichnung melden. Für eine Auszeichnung durch den DFB wurden dann Manfred Görke (SuS Pöppinghausen-DFB-Ehrenamtspreis) und Michael Groß (DSC Wanne-Eickel-Junges Ehrenamt) gemeldet. Für alle von den Vereinen gemeldeten Personen wird der Kreis Herne noch eine gesonderte Veranstaltung durchführen.

Was der Kreis-Ehrenamtsbeauftragte bedauert ist, dass nur ganz wenige Vereine eine Meldung abgeben. Wer sich auf den Sportplätzen im Kreisgebiet umsieht, findet immer wieder Vereinsmitarbeiter, die mal eine Würdigung ihrer Arbeit für ihren Verein verdient hätten. Deshalb hofft er für das Jahr 2019 auf zahlreiche Meldungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.