Harter Lockdown – Folgen?

Bund und Länder haben heute einen harten Lockdown ab dem 16. Dezember 2020 bis zum 10. Januar 2021 beschlossen. Grund hierfür sind die weiterhin hohen Neuinfektionen. Das hat natürlich Auswirkungen für jeden persönlich aber auch auf den Sport.

Welche Auswirkungen hat dies auf die Arbeit und den Spielbetrieb im Fußballkreis Herne?

Derzeit ist ja schon der Spiel- und Trainingsbetrieb seit Ende Oktober 2020 eingestellt. In absehbarer Zeit wird sich hieran wohl nichts ändern. Trotz des fast einmonatigen kompletten Lockdowns ist nicht damit zu rechnen, dass die Infektionszahlen während dieser Zeit drastisch runtergehen werden. Deshalb muss auch nach dem 10. Januar 2021 weiterhin mit Einschränkungen im Amateursport gerechnet werden. Experten und Virologen rechnen sogar erst im Frühjahr wieder mit einer einer Verbesserung der Lage. Zumal bis dahin noch nicht mit weitreichenden Impfungen der Bevölkerung zu rechnen ist.

Für die Amateursportler und besonders für die Fußballer in Herne und Castrop-Rauxel bedeutet dies, dass weiterhin nur individuelles Training möglich ist. Auch an die Wiederaufnahme des Spielbetriebs wird vorerst nicht zu denken sein. Der Fußballkreis Herne ist genauso wie der Verband an die Vorgaben der Politik gebunden. Erst wenn diese den Amateursport wieder zulässt, können die Vereine zunächst wieder mit dem Trainingsbetrieb beginnen, bevor dann auch der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann.

Geplant ist, dass dann zunächst die bisher ausgefallenen Spiele nachgeholt werden sollen. So soll erreicht werden, dass mindestens eine Halbserie beendet werden kann. Ob dies möglich sein wird, oder ob dann noch weitere Spiele gespielt werden können, wird sich zeigen. Hier wird man sich allerdings auch an die Vorgaben, die vom Verband gemacht werden halten.

Im Jugendbereich gibt es für den Bereich Herne natürlich auch noch keine fertigen Pläne, wie es nach einem Neustart weitergehen wird. Dies wird auch im Wesentlichen vom Startbeginn abhängen. Sobald ein Termin feststeht, werden wir Kontakt mit den Vereinen aufnehmen, eventuell in einer Videokonferenz, um die Planungen mit den Vereinen zu besprechen.

Natürlich stehen Ihnen die Kreismitarbeiter auch während dieser schweren Zeiten für Fragen zur Verfügung

Für das bevorstehende Weihnachtsfest und den den Jahreswechsel wünscht Ihnen der Kreisvorstand mit all seinen Ausschüssen und Mitarbeitern eine ruhige und besinnliche Zeit. Für das Jahr 2021 wünschen wir allen ein besseres Jahr als das nun ablaufende Jahr 2020.

In diesem Sinne, alles gute und bleiben Sie gesund. Wir freuen uns alle auf ein Wiedersehen auf den Sportstätten in unserem Fußballkreis.