Juniorinnen küren ihre regionalen Kreispokalsieger

D-Juniorinnen:  FC Frohlinde – Victoria Habinghorst   0:2  (0:2)

Pünktlich um  12:00 Uhr  rollte der Ball an der Schadeburg in Börnig. Mit schönen Spielzügen und einer einsatzfreudigen Leistung begeisterten die Team aus Frohlinde und Habinghorst die Zuschauer. Einen furiosen Start legte in der ersten Hälfte die Victoria hin; sie waren beim Torschluss effektiver. Die wieselflinke, kleine Torjägerin der Victoria wurde zweimal kurz aus den Augen gelassen und schon stand es 2:0. Jetzt war Frohlinde geweckt und es wurde ein sehr ausgeglichenes Spiel. In der zweiten Hälfte versuchte der FC Frohlinde das Spiel noch zudrehen. Die Frohlinder Spielerinnen erspielte sich Torchancen und entwickelten viel Druck nach vorne. Man wollte, aber es klappte nicht. Isabel  Breimann unterband jeglichen Torerfolg mit tollen Paraden, die Zuschauer zollten ihren Aktionen und ihrer Leistung viel Applaus. Kein Gegentor zugelassen, dass Halbzeit-Ergebnisse hatte bis zum Ende bestand. Die Spielerinnen von Victoria Habinghorst nahmen bei der Ehrung Gold und die Spielerinnen des FC Frohlinde Silber, sowie jeder ein Ball entgegen. Der Kreispokal wandert für 1. Jahr in die Vitrine von Victoria Habinghorst.

 

C-Juniorinnen: SG Eintracht Gelsenkirchen – SV Horst Emscher 08  5:0  (2:0)

Eintracht Gelsenkirchen verteidigte seinen Titel als Kreispokalsieger. Ein Spiel mit „Emotionen“ und einer ersten Halbzeit in der sich der SV Horst Emscher durch Einsatz bemühte ins Spiel zu finden. Doch die Eintracht wirkte geschlossener in Ihrem Mannschaftsgefüge. Welches sich in der zweiten Hälfte der Spielzeit noch mehr ausprägte. Trotzdem, ein großer Teil der Horster Mädchen zeigte sportlichen Einsatz und wollten das Ergebnis im Rahmen halten. Sie erarbeiteten sich auch einige Konter, welche aber meist kein Abschluss fanden. Dann kam im letzten Drittel die Undiszipliniertheit dreier Spielerinnen der Horster hinzu, welche Ihrer eigenen Mannschaft einen Bärendienst erwiesen. SG Eintracht Gelsenkirchen hat verdient ihren den Titel verteidigt und der Platz im Vereinsheim ist nicht mehr verweist.

 

B-Juniorinnen:   A.S.C. Leone XIII – VfL Grafenwald  0:5 (0:3)

Durch einen 5:0 Erfolg im Kreispokalpokalfinale haben die Spielerinnen des VfL Grafenwald ihrer Abschlussfahrt die Krone aufgesetzt. Der A.S.C. Leone XIII l hatte an der Schadeburg das Nachsehen. Gratulation an die Mannschaft und den Trainern des VfL. Morgens war man noch in Norderney, nachmittags in Herne-Börnig beim Endspiel; pünktlich 16:00 Uhr. Mit dem A.S.C. Leone XII  und VfL Grafenwald trafen zwei Mannschaften aufeinander, die sich von der Meisterschaft her nicht kannten, da beide in verschiedener Staffeln spielen. Trotz der hohen Temperaturen war es eine laufintensive Partie. Nach kurzem abtasten hatte Grafenwald mehr vom Spiel und zwang den Spielpartner zu Fehlern. Die Seiten wurden mit 3:0 für Grafenwald gewechselt. Auch in der zweiten Hälfte änderte sich nichts am Spielverlauf, obwohl Leone das Ergebnis zu verbessern versuchte. Es klappte nicht. Mit 5:0 wurde der VfL Grafenwald verdienter Kreispokalsieger und feierte seinen Saisonabschluss weiter.

Wenn es am heutigen Finaltag einen zusätzlichen Fair-Play-Pokal gegeben hätte, dann hätten ihn die B-Juniorinnen von VfL Grafenwald mehr als verdient: Der A.S.C. Leone XIII musste zum B-Juniorinnen-Finale ohne Auswechselspielerinnen antreten. Als sich eine Spielerin von Leone verletze und außerhalb des Spielfeldes behandelt werden musste, wurde auch von Grafenwald sofort eine Spielerin vom Platz geholt, so dass beide Mannschaften wieder die gleiche Spielstärke hatten.  SPORTLICH FAIR! VIELEN DANKE!