Lockerung mit Augenmaß!

Unsere Juniorinnen und Junioren bis 14 Jahren dürfen wieder auf die Plätze.

In seiner Sitzung hat sich der Krisenstab der Stadt Herne und der Stadt Castrop-Rauxel unter anderem mit der gegenwärtigen Corona-Lage befasst und folgendes mitgeteilt/beschlossen.

Da die 7-Tages-Inzidenz für das Land NRW unter 100 liegt, werden auch in Herne und Castrop-Rauxel – wie in der Coronaschutzverordnung des Landes NRW geregelt –Die Sportplätze für den Trainingsbetrieb unserer Juniorinnen und Junioren bis 14 Jahren freigegeben.

Sportvereine aus Herne und Castrop-Rauxel, die im Einklang mit der Coronaschutzverordnung ihre Sportplätze für Gruppen von höchstens zwanzig Kindern bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren und bis zu zwei Ausbildungs- oder Aufsichtspersonen nutzen möchten, können dies beim jeweiligen Fachbereich Sport beantragen.

Die Vereine müssen für die Nutzung Hygienekonzepte erstellen und Verantwortliche benennen, die die Einhaltung der Regeln kontrollieren.

• Zwischen den Gruppen ist ein Mindestabstand von 5 Metern dauerhaft sicherzustellen (Durch Aufstellung von Hütchen oder ähnlichen).

• Die Nutzung der Plätze ist nur für Vereine, bzw. mit Erlaubnis der Stadtverwaltung gestattet.

• Vereinsheime, Duschen und Umkleiden sind geschlossen zu halten und dürfen nicht genutzt

werden. Toiletten dürfen unter Beachtung der Abstands-und Hygieneregeln genutzt werden.

• Die Vereine müssen sicherstellen, dass während des Trainingsbetriebes der Zugang zur Sportanlage, Unbefugten verwehrt bleibt. Die Anlage ist vor und nach der Nutzung verschlossen zu halten.

• Die aktuellen Trainingspläne sind der Stadtverwaltung per E-Mail mitzuteilen.

An die Eltern wird ausdrücklich appelliert, verantwortungsbewusst mit der Situation umzugehen. Die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes im eigenen Verein für alle Kinder und Jugendlichen hat Priorität.

Die Coronaschutzverordnung gilt ab dem 08.03. und bis zum 28.03.2021. Am 22.03. prüft die Landesregierung, ob weitere Öffnungen im Sinne des 5-Punkte-Plans der Bundesregierung möglich sind. Dies würde auch den Erwachsenensport betreffen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Landessportbundes NRW.

Bleibt alle gesund und passt auf Euch auf!