VfB Habinghorst neuer HallenkreismeisterDer neue Hallen-Kreismeister bei den E-Junioren heißt VfB Habinghorst. In einem spannenden Endspiel konnte man den Gewinner der letzten 4 Jahre SC Westfalia Herne ablösen.

Die Spiele um die Hallenkreismeisterschaft begannen zunächst mit 12 Mannschaften, welche sich auf drei Gruppen verteilten.

 

Das Eröffnungsspiel in der Gruppe A bestritten die U 11 des SC Westfalia Herne und der SV Sodingen. Hier waren die Sodinger chancenlos und unterlagen am Ende mit 0:4. Im zweiten Gruppenspiel setzte sich der BV Herne-Süd mit 3:0 gegen Firtinaspor Herne durch. Im direkten Aufeinandertreffen der in der ersten Runde siegreichen Teams hatte am Ende Westfalia Herne gegen Herne-Süd mit 2:1 das bessere Ende für sich. Im anderen Gruppenspiel besiegte Firtinaspor den SV Sodingen mit 2:0. In der letzten Spielrunde der Gruppe A trotzten die Firtinen der Westfalia ein 1:1 Unentschieden ab. Allerdings sollte dieser Punkt Firtinaspor nicht reichen, da Herne-Süd im letzten Gruppenspiel mit 5:0 gegen den SV Sodingen den Einzug in die Zwischenrunde klarmachte.

 

In der Gruppe B legte der VfB Habinghorst gleich richtig los. Gegen die U 10 des SC Westfalia Herne gab es einen 6:1 Sieg. Im zweiten Spiel schlug der SV Holsterhausen den VfB Börnig mit 2:0. Auch im zweiten Spiel lief die Tormaschine der Habinghorster wieder auf Hochtouren. Der VfB Börnig hatte diesmal mit 0:7 das Nachsehen. Äußerst knapp mit 2:1 gewann der SV Holsterhausen die Partie gegen die U 10 des SC Westfalia Herne. Auch im letzten Gruppenspiel ließ der VfB Habinghorst nichts anbrennen und schlug den SV Holsterhausen mit 2:0. Das letzte Gruppenspiel gewann dann die Mannschaft von Westfalia Herne mit 4:1 gegen den VfB Börnig. Habinghorst und Holsterhausen hatten aber zuvor schon den Einzug in die Zwischenrunde sichergestellt.

Die Gruppe C begann mit der Paarung zwischen dem DSC Wanne-Eickel und der Spvg. Holsterhausen. Mit einem 2:0 sicherten sich die Wanner die ersten drei Punkte. Die kurzfristig eingesprungene und nur mit Spielern des Jungjahrganges angetretene Mannschaft des SV Wanne 1911 überrasche gleich im ersten Spiel. Mit 4:0 schickte man den SC Arminia Ickern vom Feld. Um die drei Punkte musste der DSC Wanne-Eickel im Spiel gegen Arminia Ickern lange zittern. Am Ende brachte man den 2:1 Erfolg ins Ziel. Ebenfalls mit 2:1 besiegten die schwarzen Raben des SV Wanne 1911 Arminia Holsterhausen. Damit hatten sowohl der DSC Wanne-Eickel, als auch der SV Wanne 1911 bereits die Zwischenrunde erreicht. Im letzten Gruppenspiel trafen diese beiden Teams aufeinander. Da es hierbei keinen Sieger gab, das Spiel endete 1:1, zogen die Elfer als Gruppensieger ins Endspiel ein. Das Spiel zwischen den Arminen aus Holsterhausen und Ickern endete mit einem 3:2 Sieg für Holsterhausen.

 

In der Zwischenrundengruppe D spielten dann die Mannschaften von Westfalia Herne U 11, SV Holsterhausen und SV Wanne 1911 um den Einzug ins Endspiel. In der Gruppe E trafen die Teams des BV Herne-Süd, des VfB Habinghorst und des DSC Wanne-Eickel aufeinander.

 

Die Begegnung zwischen dem SV Holsterhausen und der U 11 des SC Westfalia Herne endete als einzige Partie des Tages torlos. Das Team von BV Herne-Süd musste sich dann dem VfB Habinghorst mit 5:0 geschlagen geben. Bei den Spielern des SV Wanne 1911 ließ so langsam die Kraft nach. Dies nutzte der SV Holsterhausen für einen 4:1 Erfolg. Der VfB Habinghorst blieb auch weiterhin ohne Punktverlust. Äußerst knapp, mit 2:1, besiegte man den DSC Wanne-Eickel. Damit stand man bereits als Endspielteilnehmer fest. Nichts mehr entgegenzusetzen hatten die Elfer im letzten Gruppenspiel. Am Ende musste man sich der Westfalia mit 1:6 geschlagen geben. Die Westfalia zog damit aufgrund des besseren Torverhältnisses ins Endspiel ein. Der SV Holsterhausen musste sich mit dem Spiel um Platz 3 zufriedengeben. Das letzte Gruppenspiel zwischen dem DSC Wanne-Eickel und dem BV Herne-Süd sollte über die Platzierung hinter dem VfB Habinghorst entscheiden. Aufgrund des guten Starts in die Partie gewann Herne-Süd am Ende knapp mit 3:2.

 

Im Spiel um Platz 5 trafen erneut der SV Wanne 1911 und der DSC Wanne-Eickel aufeinander. Diesmal ging der DSC Wanne-Eickel mit 5:0 als klarer Sieger vom Platz. Eng wurde es hingegen im Spiel um Platz 3 zwischen Herne-Süd und dem SV Holsterhausen. Zunächst gingen die Süder in Führung. Doch am Ende drehten die Holsterhausener das Spiel und gewannen mit 2:1.

 

Eine äußerst spannende Begegnung erlebten die Zuschauer dann im Finale. Es ging immer wieder hin und her. Beide Mannschaften hatten ihre Torchancen. Doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor, Als man sich bereits auf ein Neunmeterschießen zur Ermittlung des Kreismeisters eingestellt hatte, gelang dem VfB Habinghorst 8 Sekunden vor Spielende doch noch der Siegtreffer.

 

Damit löst der VfB Habinghorst den SC Westfalia Herne als Hallenkreismeister ab. Erstmals wandert der Pokal nach Castrop-Rauxel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.